KDFB

Neues Programm für das zweite Halbjahr 2017

Interkulturelle Pflege, Modernisierung der Kirche, Alterssicherung aus der Perspektive von Frauen: Dies sind nur einige der Themen, die der Katholische Deutsche Frauenbund Diözesanverband Berlin e.V. (KDFB Berlin) im zweiten Halbjahr angeht. Das Programm richtet sich mit seinen gesellschaftspolitischen und religiösen Themen an Frauen und Interessierte jeden Alters.

Gerne schicken wir Ihnen das Programm in Kürze auch zu. Bitte informieren Sie uns per E-Mail info[at]kdfb-berlin.de oder telefonisch unter 030/321 50 21.

Juli 2017

MO, 3. Juli, 18.30 Uhr // Bundesfest / Vortrag von Bettina Jarasch: „Frauen-Macht-Politik“

Bettina Jarasch
  • Der KDFB Berlin feiert sein traditionelles Bundesfest, bei dem Frauensolidarität im Mittelpunkt steht. Das Festreferat „Frauen-Macht-Politik“ hält Bettina Jarasch vom Bundesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen. Anschließend gibt es einen Imbiss und Live-Musik der Frauenband „Les Belles du Swing“.
  • Mit Prof. Barbara John, Diözesanvorsitzende KDFB Berlin; Dompropst Tobias Przytarski und Bettina Jarasch, Mitglied des Bundesvorstands von Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin
  • Ort: Haus Helene Weber, Wundtstr. 40-44, 14057 Berlin
  • Anmeldung erforderlich:
    Tel. 030-321 50 21 oder per E-Mail an info[at]kdfb-berlin.de

DI, 18. Juli, 19 Uhr // Vortrag // Herausforderung und Chance: Interkulturelles Arbeiten in der Pflege

Jutta Marquardt
  • Mit Jutta Marquardt, Kinderkrankenschwester und Beauftragte für interkulturelle Fragen an der Klinik für Neonatologie, Charité-Universitätsmedizin Berlin
  • Berlin hat rund eine Million Einwohner mit Migrationshintergrund und internationales Pflegepersonal. Mit dem Zuzug von Geflüchteten steigt die kulturelle, ethnische und religiöse Vielfalt auf beiden Seiten. Welche Herausforderungen und Chancen bringt dies mit sich? Wie qualifiziert sind die Pflegenden?
  • Ort: Haus Helene Weber, Wundtstr. 40-44, 14057 Berlin
  • Eintritt frei
  • Anmeldung:
    Tel. 030-321 50 21 oder per E-Mail an info[at]kdfb-berlin.de

SA, 22. Juli, 16 - 17 Uhr // Kirchen als Frauenorte: Rundgang durch Maria Regina Martyrum

Foto: Erhard Maria Klein
  • Mit Dr. Ira Oppermann, Kunsthistorikerin
  • Berlins Kirchen sind auch Frauenorte. Wieso ist die Gedenkkirche Maria Regina Martyrum in Charlottenburg der Schutzherrschaft Marias unterstellt? Was hat es mit dem Kunstwerk der „Apokalyptischen Frau“ (Foto) auf sich? Und wie bringen sich die Schwestern des Karmeliterinnenklosters ein? 
  • Ort: Gedenkkirche Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 232,
    13627 Berlin-Charlottenburg
  • Kosten: 6 Euro, KDFB-Mitglieder: 4 Euro
  • Anschließend besteht die Möglichkeit, an der Vesper in der Krypta teilzunehmen.
  • Anmeldung erforderlich:
    Tel. 030-321 50 21 oder per E-Mail an info@kdfb-berlin.de

August 2017

DO, 31. August, 19 Uhr // Vortrag / Mehr als „Kinder, Küche, Kirche“: Zum Profil des Frauenbunds

Foto: KDFB Berlin
  • Mit Dr. Regina Illemann, katholische Theologin und KDFB-Mitglied
  • „Kinder, Küche, Kirche“ gilt als Stereotyp „der Frau“ in der Adenauer-Ära. Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) profilierte sich jedoch schon damals in Gesellschaft und Kirche mit eigenständigen politischen und emanzipatorischen Positionen. Dies zeigt der Vortrag von Dr. Regina Illemann, Verfasserin der Studie „Katholische Frauenbewegung in Deutschland 1945–1962“.
  • Ort: Haus Helene Weber, Wundtstr. 40-44, 14057 Berlin
  • Eintritt frei
  • Anmeldung:
    Tel. 030-321 50 21, info[at]kdfb-berlin.de

September 2017

DO, 7. September, 19 Uhr // Und was ist das Leben ohne Wein?“ – Theologischer Abend über den Dächern Berlins

  • Mit Michaela Bank, Missionsärztliche Schwester und katholische Theologin
  • „Der Wein erfreut des Menschen Herz“ (Psalm 104,15), aber sein Missbrauch ist gefährlich – so steht es schon in der Bibel. Auf der Dachterrasse des Hauses Helene Weber am Lietzensee stellt die Theologin Michaela Bank Bibelzitate rund ums Thema „Wein“ vor, über die bei einem Glas Wein diskutiert werden kann.
  • Ort: Dachterrasse Haus Helene Weber, Wundtstr. 40-44, 14057 Berlin
  • Eintritt frei
  • Anmeldung erforderlich:
    Tel. 030-321 50 21, info[at]kdfb-berlin.de

DO, 21. September, 19 Uhr // Kneipengespräch: Jung, katholisch und gegen rechts

Foto: Marco Verch (www.foto.wuestenigel.com) auf flickr.com / Lizenz: CC BY 2.0
  • Mit Stefanie Profus, DGB-Jugend
  • Beim Kneipengespräch für junge interessierte Frauen spricht Stefanie Profus über die zunehmende Hör- und Spürbarkeit rechter Gesinnungen, was man dem entgegensetzen und wie man junge Menschen sensibilisieren kann. Profus engagiert sich seit ihrer Schulzeit und arbeitete u.a. für die DGB-Jugend im Projekt „Das Ausschwitz nie wieder sei!“.
  • Ort: Café Milagro, Bergmannstr. 12, 10961 Berlin-Kreuzberg
  • Anmeldung erforderlich:
    Tel. 030-321 50 21, info[at]kdfb-berlin.de

DO, 28. September, 19 Uhr // Podiumsgespräch // „Was geht mich das an? Alterssicherung von Frauen aus Sicht verschiedener Generationen“

  • Mit Eva Welskop-Deffaa, Vorstandsmitglied des Deutschen Caritasverbandes, KDFB-Mitglied; Ricarda Lang, Mitglied im Bundesvorstand der Grünen Jugend;
    Hanna Wolf, Leiterin des DGB-Projektes „Was verdient die Frau? Wirtschaftliche Unabhängigkeit!“
  • Moderation: Ursula Fehling, KDFB-Mitglied
  • Frauen sind in Deutschland besonders von Altersarmut betroffen. Vom Gender-Pay-Gap bis hin zu familienbedingten Erwerbspausen und Teilzeitjobs – die Gründe sind vielfältig. Umso wichtiger ist eine frühe Vorsorge. Wie können insbesondere junge Frauen für das Thema sensibilisiert werden? Wie lässt sich Generationengerechtigkeit stärken?
  • Ort: Haus Helene Weber, Wundtstr. 40-44, 14057 Berlin-Charlottenburg
  • Eintritt frei
  • Anmeldung:
    Tel.: 030-321 50 21 oder per E-Mail: info[at]kdfb-berlin.de

Oktober 2017

DI, 10. Oktober, 18.30 Uhr // Vortrag // „Frauen bewegen Kirche“: Caritas Pirckheimer

Foto: Andreas Praefcke auf Wikipedia / Lizenz: CC BY 3.0
  • Mit Gabriele Kraatz, Referentin für Frauenseelsorge im Erzbistum Berlin und katholische Theologin
  • Die Nürnberger Äbtissin Caritas Pirckheimer kämpfte als Zeitgenossin Martin Luthers erfolgreich gegen die Zwangsauflösung ihres Klosters und die Aufgabe ihrer frei gewählten Lebensform. Wer war Pirckheimer? Was machte das Klosterleben für Frauen attraktiv? Ein Vortrag im Rahmen der neuen Reihe „Frauen bewegen Kirche“.
  • Ort: Haus Helene Weber, Wundtstr. 40-44, 14057 Berlin
  • Eintritt frei.
  • Anmeldung:
    Tel. 030-321 50 21 oder per E-Mail: info[at]kdfb-berlin.de

SA, 14. Oktober, 11-14 Uhr // „Kieztour mit Herz“ zum Thema Essen und Nahrung in Berlin-Neukölln

Foto: descript GmbH
  • Die „Kieztouren mit Herz“ sind zweieinhalb- bis dreistündige Spaziergänge, die soziales Engagement in der Hauptstadt beleuchten. Anlässlich des „Welternährungstages“ geht es bei dieser Tour um unseren Umgang mit Lebensmitteln. Was passiert mit Gemüse, das nicht den Normen entspricht? Wie ist es möglich, bewusster zu konsumieren?
  • Treffpunkt: Restaurant „Restlos glücklich“, Kienitzer Straße 11, 12053 Berlin
  • Kosten: 5 Euro in bar und vor Ort zu bezahlen
  • Anmeldung per E-Mail an fortbildung[at]caritas-berlin.de erforderlich
  • Kooperationspartner: Erzbistum Berlin/Caritasverband Berlin/„Caritas rund um den Kirchturm“

November 2017

DO, 9. November, 18.30 Uhr // „FrauenOrte in Berlin“: Besuch des Frauenzentrums Schokofabrik

  • „FrauenOrte“ zeigen Frauen, die Gesellschaft verändern. Die „Schokoladenfabrik“ ist Europas größtes Frauenzentrum, das in den 1980er Jahren als Projekt der feministischen Frauenbewegung entstand. Auf 1200 Quadratmetern finden Frauen Beratungs-, Bildungs- und Freizeitangebote. Bei einer Führung erhalten Interessierte Einblicke in Geschichte und Arbeit.  
  • Ort: Frauenzentrum Schokofabrik, Mariannenstr. 6, 10997 Berlin-Kreuzberg
  • Eintritt frei, Spenden für die Arbeit der Schokofabrik erbeten.
  • Anmeldung erforderlich:
    Tel.: 030-321 50 21,
    E-Mail: info[at]kdfb-berlin.de

 

 

Katholischer Deutscher Frauenbund
Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
Diözesanverband Berlin e.V.
Wundtstraße 40-44
14057 Berlin
Telefon: 030/301 027 22
Telefax: 030/326 51 47 
E-Mail: heike.neubrand[at]kdfb-berlin.de