KDFB

Statement von Prof. Barbara John, Diözesanvorsitzende des KDFB Berlin, zu „Querida Amazonia“

Foto: Doris Klaas-Spiekermann

Berlin, 12.02.2020 – Prof. Barbara John, Diözesanvorsitzende des KDFB Berlin, kommentiert das nachsynodale Apostolische Schreiben „Querida Amazonia“ von Papst Franziskus:

„Wer soll diese päpstliche Logik verstehen? Papst Franziskus sagt in Querida Amazonia, nur durch starke und präsente Frauen habe der Glaube in Amazonien jahrhundertelang weitergegeben werden können, auch ohne Priester. Das beweise ihm, dass für Frauen kirchliche Weiheämter eine Begrenzung und Abwertung ihrer Bedeutung darstellten. Davor wolle er sie bewahren. Wir KDFB-Frauen können nur hoffen, dass dieser absurden päpstlichen Fürsorglichkeit keine Frau zum Opfer fällt.“

Das Statement zum Download