KDFB
08.09.2017

Nachlese: Theologischer Abend auf der Dachterrasse

Angeregte Gespräche auf der Dachterrasse des Hauses Helene Weber beim "Theologischen Abend". Foto: KDFB Berlin

Schwester Michaela Bank lud die rund 35 Gäste am 7. September zunächst dazu ein, sich im Foyer des Hauses Helene Weber bei einem Glas Wein mit Bibelzitaten zu beschäftigen.

Zum Thema ließen sich tausende von Zitaten finden, sagte die Missionsärztliche Schwester: „Streckenweise liest sich die Bibel, als würde uns Gott zum Weintrinken einladen – aber auch zum Maßhalten.“ Die Mehrzahl der Bibelstellen zum Thema seien eindeutig positiv: „Sie beflügeln, unterstützen, billigen, bejahen den Weingenuss.“ Auch Jesus selbst sei schließlich kein Weinverächter gewesen.

Die gebürtige Rheinländerin machte darauf aufmerksam, dass es auffällig sei, dass Jesus Kranke geheilt habe, aber in diesem Zusammenhang nie von Alkoholikern die Rede sei. Das Phänomen des Alkoholismus, so Schwester Michaela weiter, sei heutzutage sicher als gravierender und verbreiteter anzusehen als früher. Sie führte aus, dass es starke Bewegungen im Christentum in Richtung Mäßigung oder Enthaltsamkeit gäbe - obgleich nicht aus der Bibel ableitbar sei, dass Alkohol etwas an sich Schlechtes sei.

Winzer-Konkurrenzkämpfe und Weingenuss als geistliche Übung

Lebensnah und unterhaltsam gestaltete sich der Abend bei Betrachtungen zu Konkurrenzkämpfen unter Winzern, dem Weingenuss als geistliche Übung und der Frage danach, was unter mäßigem Alkoholkonsum denn nun tatsächlich zu verstehen sei. Es folgten angeregte Gespräche auf der Dachterrasse im 6. Stock des Hauses Helene Weber mit Ausblick auf Fernsehturm, Lietzenseepark und Funkturm.

Hier finden sich weitere Informationen zu den Missionsärztlichen Schwestern in Berlin.