KDFB
28.04.2017

"Diakonat der Frau": Zeit ist mehr als reif

Prof. Monika Grütters. Foto: Christof Rieken

Berlin, 27.04.2017 - Anlässlich des „Tages der Diakonin“ am 29. April präsentiert der Katholische Deutsche Frauenbund Diözesanverband Berlin e.V. (KDFB Berlin) Statements bekannter Frauen und Männer aus Kirche und Politik. Sie fordern die Gleichberechtigung von Frauen in der Kirche.

Der KDFB Berlin lässt anlässlich des „Tages der Diakonin“ (29. April) bekannte Männer und Frauen zu Wort kommen. Die Staatsministerin für Kultur und Medien und das Mitglied des KDFB Berlin Prof. Monika Grütters (MdB), der Politiker und Bundestagspräsident a.D. Wolfgang Thierse, die katholische Theologin und Autorin Jacqueline Straub sowie die Diözesanvorsitzende des KDFB Berlin Prof. Barbara John sprechen sich für die Gleichberechtigung von Frauen in der Kirche aus. Die Statements sind hier zu finden.

„Frauen sind die tragende Säule des Gemeindelebens. Eine gleichwertige respektvolle Einbeziehung der Frauen ist nicht nur klug, sondern auch eine Frage der Gerechtigkeit“, sagt Prof. Monika Grütters, MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien und Mitglied des KDFB Berlin. „Es geht um die Anerkennung des einzelnen Menschen und seines Engagements für die Gemeinschaft, unabhängig vom Geschlecht. Außerdem kann sich die Kirche heute gar nicht mehr erlauben, aufgrund überkommener Glaubenssätze die Hälfte ihrer Mitglieder auszuschließen und somit auf viele Begabungen und Charismen zu verzichten.

„Es ist mehr als an der Zeit für Taten!“, sagt Prof. Barbara John, Diözesanvorsitzende des KDFB Berlin. Denn: „Frauen gestalten Kirche in den Gemeinden entscheidend mit, es gibt keine Kirche ohne Frauen. Eine Erneuerung der Institution Kirche ist ohne das gleichberechtige Einbeziehen von Frauen in kirchliche und diakonische Strukturen nicht denkbar. Geweihte Diakoninnen sind erst der Anfang.“

Das Engagement für das Diakonat der Frau fand vor 20 Jahren u.a. in der Gründung des „Netzwerkes Diakonat der Frau“ Ausdruck. Die diesjährige bundesweite Veranstaltung zum „Tag der Diakonin“ findet am 29. April in Stuttgart statt. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK), die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), das „Netzwerk Diakonat der Frau“ und der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) engagieren sich damit am Festtag der Heiligen Katharina von Siena gemeinsam. Alle Informationen finden sich unter www.frauenbund.de

Die Pressemitteilung lässt sich hier im PDF-Format herunterladen.

Der KDFB Berlin
Der 1909 gegründete Katholische Deutsche Frauenbund Diözesanverband Berlin e.V. (KDFB Berlin) ist ein unabhängiger Frauenverband. Seine Mitglieder gestalten Politik, Gesellschaft und Kirche mit. Sie setzen sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, geschlechtergerechte Bezahlung und die Förderung von Frauen in Führungspositionen ein. Diözesanvorsitzende ist die Politikerin und langjährige erste Ausländerbeauftragte Prof. Barbara John. Weitere Infos unter www.kdfb-berlin.de

Kontakt für Medienvertreter
Heike Neubrand
Bildungs- und Öffentlichkeitsreferentin des KDFB Berlin
Telefon: 030/301 027 22
E-Mail: heike.neubrand[at]kdfb-berlin.de