Vortrag // Aufstehen gegen Mehrfachdiskriminierung: Wie geht intersektionaler Feminismus?

Datum
Do, 26.09.2024, 19–20.30 Uhr
Ort
Haus Helene Weber, Wundtstr. 40-44, 14057 Berlin
Referent*in

Sozialunternehmerin Amal Abbass ist Mitgründerin des „tubman.networks“ und wurde 2023 mit dem Berliner Frauenpreis ausgezeichnet.

Amal Abbass lehnt vor einer farbenfroh bemalten Wand und blickt lächelnd in die Kamera.

Amal Abbass

Die Sozialunternehmerin Amal Abbass ist Mitgründerin des „tubman.networks“, das sich für geflüchtete schwarze Frauen, ihre Kinder und Familien aus der Ukraine und anderen von Krieg betroffenen Regionen einsetzt. Als gebürtige Dresdnerin und Wahl-Berlinerin hat sie sich über Jahrzehnte hinweg gegen Rassismus, Queerfeindlichkeit, Sexismus und Antifeminismus engagiert und wurde 2023 mit dem Berliner Frauenpreis ausgezeichnet. Wie können wir uns für intersektionale Gleichberechtigung einsetzen und diese verwirklichen?

Anmeldeinfos

Teilnahme kostenlos.