KDFB

KDFB Berlin bei der Frauenwoche

Der KDFB Berlin beteiligt sich mit zwei Veranstaltungen an der 28. Brandenburgischen Frauenwoche.

Über Lohntransparenz und die Schuldfrage //
KDFB Berlin lädt zu zwei Veranstaltungen in der 28. Brandenburgischen Frauenwoche


Frauen wird oft vorgeworfen, sie seien selbst schuld an ihrer Benachteiligung. Bei ungleichen Löhnen heißt es, sie hätten „zu schlecht verhandelt“, bei sexistischen Kommentaren war „der Rock zu kurz“. Unter dem Motto „Selber Schuld“ greift die  Brandenburgische Frauenwoche Vorbehalte wie diese auf und ruft auf, sie konstruktiv zu widerlegen. Der KDFB Berlin lädt gesellschaftspolitisch interessierte Frauen zu zwei Veranstaltungen ein.

  • Der Clubabend für Frauen mit dem Titel „Und was verdienst du? Was Frauen das neue Gesetz zur Lohntransparenz bringt“ findet am Mittwoch, 7. März, im Rathaus der Brandenburgischen Gemeinde Kleinmachnow statt. Henrike von Platen, Finanzexpertin und Gründerin der jährlich stattfindenden Equal-Pay-Day-Kampagne, spricht zum Thema „Und was verdienst du? Was Frauen das neue Gesetz zur Lohntransparenz bringt“, thematisiert Chancen und Fallstricke des Gesetzes. Zudem gibt sie Tipps, wie Frauen besser verhandeln können.

    Termin: Mittwoch, 7. März 2018, 18.30 Uhr
    Ort: Rathaus Kleinmachnow, Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow
    Eintritt frei
    Anmeldung erforderlich: Tel. 030-321 50 21, E-Mail: info[at]kdfb-berlin.de
    Kooperationspartner:
    Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Kleinmachnow und Frauenunion Potsdam-Mittelmark
  • Der zweite Clubabend für Frauen in Potsdam trägt den Titel „Selber schuld Frauen!? - Wie viel Schuld trifft die Theologie?" Am Dienstag, 13. März, diskutieren die evangelische Theologin Susanne Kahl-Passoth (Vorsitzende der Evangelischen Frauen in Deutschland und stellv. Vorsitzende des Deutschen Frauenrats) und die katholische Theologin Diana Freyer (Geschäftsführerin des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Berlin) über die Wurzeln von Schuldzuweisungen an Frauen in der christlichen Tradition.

    Termin: Dienstag, 13. März 2018, 18.30 Uhr
    Ort:
    Stadtkirchen- und Hochschularbeit Potsdam, Hegelallee 55, 14467 Potsdam
    Eintritt frei
    Anmeldung erforderlich:
    Tel. 030-321 50 21, E-Mail: info[at]kdfb-berlin.de
    Kooperationspartner:
    „Frauen in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz“ und die Hochschul- und Stadtkirchenarbeit Potsdam