KDFB

"Wenn Eltern altern": KDFB-Vortrag zeigt Hilfen für die Pflege von Angehörigen auf

Der Vortrag fand auf der Internetplattform "Zoom" statt.

Mit dem digitalen Vortrag „Wenn Eltern altern: Pflege organisieren, Verantwortung übernehmen – und der Job?“ hat sich der KDFB Berlin am 18.02.2021 eines Themas angenommen, mit dem sich fast jede*r einmal befassen dürfte. Es gibt – bei steigender Anzahl von Pflegebedürftigen – insgesamt etwa 4,8 Millionen pflegende Angehörige, von ihnen ist mehr als die Hälfte erwerbsfähig. Dabei wird der Löwenanteil der Pflege mit mehr als 70 Prozent nach wie vor von Frauen übernommen – mit den entsprechenden Auswirkungen auf den weiteren Lebensverlauf. So sind Frauen häufiger von Altersarmut betroffen. Dieser sogenannte Gender Care Gap muss dringend geschlossen, Sorgearbeit jeglicher Art dringend aufgewertet werden.
Dafür setzt sich Rebecca Maria Krumbach, stellvertretende Referatsleiterin im Fachreferat für pflegende Angehörige des Familienministeriums ein. Sie brachte den 32 Teilnehmer*innen viele Informationen zu Wege und Hilfen für Pflegende näher, darunter das bundesweite Pflegetelefon 030 / 20 17 9131 (Montag-Donnerstag, 9-18 Uhr) und die Homepage www.wege-zur-pflege.de sowie einen Überblick zu Akuthilfen in der Corona-Pandemie. Die Diskussion führte zur Frage, wie die ideale Pflege in 20 Jahren aussehen könnte, für die als mindestens ein Bestandteil sicher auch die Pflege durch externe ausgebildete Pflegekräfte mit angemessenen Rahmenbedingungen wichtig sein dürfte.